Dafür setzen wir uns ein

Bildung

Die Zukunft wird auch im Kreis Höxter durch den Bildungsstand der jungen Menschen entscheidend geprägt. Wir wollen, dass das Ausbildungsangebot hier vor Ort weiter verbessert wird. Ein Ansatz hierzu ist geschaffen. Ein Angebot berufsbildender Schulen und Hochschulen bei gleichzeitiger Vernetzung mit der heimischen Wirtschaft soll weiter ausgebaut werden.  Jeder junge Mensch der seinen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz in unserer Region findet, sichert die Zukunft unserer Dörfer und Städte.

Ehrenamt

Dieses ist uns eine Herzensangelegenheit, ja wir sind sogar der Meinung, ohne das Ehrenamt geht fast nichts mehr. Eine unverzichtbare Gemeinschaft von Jugendlichen, Senioren, Frauen und Männern die sich täglich in den Gemeinden für das Wohl ihrer Heimatorte einsetzen ist schon normal.

Vielen herzlichen Dank an diese Menschen. Wir unterstützen wo wir können.

Entwicklung der heimischen Wirtschaft

Die kleinen und mittelständischen Betriebe im Kreis Höxter sicherten bereits und lassen weiterhin in unserer Region auf eine sehr geringe Arbeitslosenquote hoffen. Die demographische Entwicklung wird den heimischen Industrie- Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben in den nächsten Jahren einen Wettbewerb um die gut ausgebildeten Fachkräfte bringen.  Die Aufgabe der Politik wird es sein, durch verbesserte Rahmenbedingungen die gute Infrastruktur dieser Betriebe zu erhalten und vor allem den Beschäftigten ein starkes Regionsgefühl zu bieten. Unsere Region ist auf diese Fachkräfte angewiesen. Um diese zu halten, müssen wir dafür sorgen, dass Sie sich hier rundum wohlfühlen. Es sollte uns gelingen, mit Hilfe der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, in Zusammenarbeit mit den heimischen Betrieben, die hervorragende Entwicklung in OWL mitzugestalten. 
Unsere Region ist auf diese Fachkräfte angewiesen. Um sie zu halten müssen wir es neben den Arbeitsplätzen auch schaffen, dass sie sich hier rundum wohlfühlen. Es muss uns gelingen mit Hilfe der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Zusammenarbeit mit den heimischen Betrieben den Anschluss an der Entwicklung in OWL zu halten.

KITAs im Kreis Höxter

Mehr Betreuungsplätze für Kinder im Vorschulalter
Die Nachfrage an Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren ist in den letzten Jahren ständig gestiegen. Das Angebot von ca. 27 bis 35 % der Versorgungsquote in den einzelnen Kommunen reicht nicht aus.  Ein Ausbau des Platzangebotes im U3 –Bereich ist zwingend erforderlich. Um den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz zu erfüllen, erwarten wir die zügige Einrichtung von erheblich mehr neuen Plätzen. Da auch der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder über 3 Jahren leicht steigt, sollte auch hier ein weiterer Ausbau des Platzangebotes angestrebt werden, mit dem Ziel den tatsächlichen Bedarf zu erreichen.

Kultur

Wir unterstützen das Weltkulturerbe Kloster Corvey, die vielfachen kulturellen Einrichtungen und kulturellen Veranstaltungen von inzwischen überregionaler Bekanntheit. Unterstützung von uns findet der Veranstaltungskalender für den Kreis Höxter und die Kulturdatenbank, in der die Kulturakteure ihr Arbeiten ausstellen können.

Radwegenetz

Ein gut ausgebautes Radwegenetz im Kreis Höxter erfreut jeden Biker. Die 10 schönsten Routen im Kreis Höxter sind Deutschlandweit bekannt. Wir unterstützen Verbesserungen, Sanierungen und Reparaturen dieser schönen Fahrradrouten. Der Kreis Höxter fördert unsere Städte mit erheblichen Zuschüssen zum Ausbau der Radwege und soll es auch in Zukunft tun. Dafür setzen wir uns ein.

Straßenbau

Der Ausbau der Kreisstraßen ist nach Einrichtung des strategischen Straßen- und Wirtschaftswegekonzeptes forciert worden. Wir sind aber überzeugt, dass mit zusätzlichen finanziellen Mitteln in den nächsten Jahren viele weitere ortsverbindende Straßen unbedingt erneuert werden sollten.

Als UWG/CWG Kreisverband unterstützen wir auch die NRW- “ Petition zur Abschaffung der Mitfinanzierung durch Anlieger“ bei Straßensanierung innerhalb von Kommunen. Straßenausbau ist eine Gemeinschaftsaufgabe, Anliegerbeiträge sind nicht zu rechtfertigen.

Tourismusregion

Durch verschiedene Projekte und viele Fördermaßnahmen hat es eine positive Entwicklung im touristischen Bereich unserer Region gegeben. Die Begriffe „Klosterregion“ – „Erlesene Natur“ - BIker-Region“ - oder vorzügliches Radwegenetz sind mit touristischen Angeboten hinterlegt und diese Angebote werden immer mehr nachgefragt. Wir sehen den Tourismusbereich als eine Zukunftsbranche, die wir unterstützen.
Der Kreis Höxter kann wirklich als ein Fahrrad- und Wanderparadies angesehen werden.

Umwelt- und Klimaschutz

Konsequenter Klima- und Umweltschutz erhält unsere Erde lebenswert für Mensch und Natur.
Die UWG/CWG erkennt die bisherigen Leistungen des Kreises zum Klima- und Umweltschutz an, fordert jedoch, dass bei sämtlichen künftigen Entscheidungen die Klima- und Umwelteinflüsse eine vorrangige Priorität erhalten.
Klima- und Umweltschutz fängt bei jedem Einzelnen an und soll zusammen mit Städten, Kreisen, Ländern und Staaten gemeinsam praktiziert werden.

Verbesserung der Infrastruktur

Wir erwarten, dass der Ausbau der B64 zwischen Hembsen und Höxter in den nächsten Jahren Realität wird. Wir wollen, dass das digitale Netz für alle Bürger „flächendeckend„ mit hoher Empfangsleistung zügig ausgebaut wird.
Der Anschluss des heimischen ÖPNV an das überregionale Schienennetz muss verbessert werden, die Buslinien zwischen unseren Städten sollten optimiert werden. Um die Akzeptanz und Ausnutzung zu verbessern streben wir eine Anpassung des heimischen ÖPNV an die kundenfreundlichen, digital unterstützten, neuen Fahrgastbeförderungssysteme wie z.B. Anrufbusse oder Mobilstationen mit E- Anschluss an.

Schlusswort

Als UWG/CWG - unabhängige Wählergemeinschaft sind wir überzeugt, dass unsere Region allen jungen Familien gute Möglichkeiten bietet, ihre Lebensvorstellungen realisieren zu können, denn unser Kita-Betreuungsangebot, unsere Schulen, unsere Berufs- und Hochschulangebote sind modern und bieten zusammen mit dem Arbeitsangebot mittelständischer Betriebe dazu eine gute Voraussetzung. Als touristisch wachsende Region, ländlich, mit vielen neuen Freizeitangeboten, wollen wir die Zukunft gestalten.